English 

SpiceGUI

Die SpiceGUI ist ein Simulationstool für die Modellierung von Solarzellen mit Ersatzschaltbildern. Sie wurde am ISFH von Stefan Eidelloth entwickelt. Der Quelltext steht frei zur Verfügung.

Wir möchten gerne Kontakt zu den Anwendern unserer Software haben und eine freiwillige Registrierung hat leider nicht funktioniert. Deshalb sind die Installations-Dateien mit einem Passwort versehen.

Um das Passwort zu erhalten schicken Sie bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Password", ihrem Namen & Organisation an software@isfh.de.

Bitte installieren Sie LTspice und Octave3.6.2 (oder Matlab) vor der SpiceGUI-Installation. Während der Octave-Installation müssen die Octave-Forge-Pakete mit installiert werden. Eine Installationsanleitung finden Sie in der Hilfedatei. Die Software wird nicht mehr unterstützt. Die GUI funktioniert mit den Versionen “Windows XP, Service Pack 3”, “LTSpice4.23h” und “Octave3.6.2.”.

Installationsanleitung, Dokumentation

spiceguiv2.0_help.doc (766 KB)

Windows – Installer

spiceguiv2.0_setup.zip (7267 KB)

Literatur

Simulation tool for equivalent circuit modeling of photovoltaic devices, S. Eidelloth, F. Haase, R. Brendel, Photovoltaics, IEEE Journal of , vol.PP, no.99, doi: 10.1109/JPHOTOV.2012.2187774

http://dx.doi.org/10.1109/JPHOTOV.2012.2187774


CoBoGUI

CoBoGUI (Conductive-Boundary-model Graphical User Interface) ist eine Sammlung von MATLAB-Funktionen für die zweidimensionale Simulation von Solarzellen, die auf COMSOL Multiphysics basiert. CoBoGUI wurde am ISFH von Stefan Eidelloth und Ulrich Eitner entwickelt. Der Quelltext steht frei zur Verfügung.

Wir möchten gerne Kontakt zu den Anwendern unserer Software haben und eine freiwillige Registrierung hat leider nicht funktioniert. Deshalb haben wir die Installations-Dateien mit einem Passwort versehen.

Um das Passwort zu erhalten schicken Sie bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Password", ihrem Namen & Organisation an software@isfh.de.

Die Software wird nicht mehr unterstützt. Die GUI funktioniert mit den Versionen Versions “Windows XP, Service Pack 3”, “MATLAB R2010a”, “Comsol 3.5a”, “Comsol 4.1, alpha” und “Comsol 4.2a, alpha.

Windows – Installer

CoBoGUI_Setup.zip (Comsol-Version 3.5a)

CoBoGUI1.1_Setup.zip (Comsol-Version 4.1, Alpha-Status)

CoBoGUIBasic2.0_Setup.zip (627 KB) (Comsol-Version 4.2a, Alpha-Status)

Weitere Einheitszellen

further_coboguis_with_other_unit_cells.zip (42352 KB)

Dokumentation

CoBoGUI_Help.doc

Literatur

PDF-Download Open source graphical user interface in MATLAB for two-dimensional simulations solving the fully coupled semiconductor equations using COMSOL

Modeling solar cells with the dopant-diffused layers treated as conductive boundaries


Challenges of Advanced Si Cell Technologies

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel (ISFH) am 7.3.2010 auf dem 4th Photovoltaic Fab Managers Forum in Berlin.

Die Folien des Vortrages können als pdf-Datei (6.8 MB) hier heruntergeladen werden PDF-Download.


Das Energiekonzept 2050 aus dem FVEE

Eine Vision des Forschungsverbundes Erneuerbare Energien (FVEE) für ein nachhaltiges Energiekonzept auf Basis von Energieeffizienz und 100% erneuerbaren Energien

Die Studie aus dem Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE) zeigt, wie sich bis zum Jahr 2050 eine zuverlässige, kostengünstige und robuste Energieversorgung mit erneuerbaren Quellen in Deutschland erreichen lässt. Sie schließt den künftigen Energiebedarf aller Nutzungsbereiche ein (Strom, Wärme und Kraftstoff), beschreibt die Funktionsweise des nachhaltigen Energiesystems, die dafür notwendigen Technologien und den Transformationsprozess und enthält politische Handlungsempfehlungen.

Der FVEE wurde vom Bundesumweltministerium Anfang 2010 ermutigt, ein Konzept für ein deutsches Energieversorgungssystem im Jahr 2050 zu formulieren, das auf 100% erneuerbaren Energien basiert.

Das Energiekonzept 2050 wurde von 7 Mitgliedsinstituten des ForschungsVerbunds erstellt (Fraunhofer IBP, Fraunhofer ISE, Fraunhofer IWES, ISFH, IZES gGmbH, ZAE Bayern und ZSW) und ist hier herunterladbar PDF-Download.

Die Studie versteht sich als ein Beitrag zum Energiekonzept der Bundesregierung und wurde am 23. Juni 2010 an Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen überreicht.


Qualitätssicherung ausgeführter Solaranlagen

Hier finden Sie vier Veröffentlichungen, die sich mit der Qualitätssicherung von ausgeführten Solaranlagen befassen und Aufschluss über die am ISFH entwickelte Methode des Input/Output-Controlling geben:

Pärisch P., Vanoli K.: Quality assurance of solar thermal systems with the ISFH-Input/Output-procedure. Tagungsbericht EuroSun 2006, 6th ISES-Europe Solar Congress, 27.-30.6.2006, The Solar Energy Society (UK), ISBN 0-904963-73-1, Glasgow, Grossbritannien, Juni 2006 (PDF-Download)

Pärisch P., Vanoli K.: Quality assurance with the ISFH-Input/Output-Procedure: 6-year-experience with 14 solar thermal systems. Proceedings 3rd European Solar Thermal Energy Conference (estec), ESTIF, Freiburg, Juni 2007 (PDF-Download)

Pärisch, P., Vanoli, K.: Wissenschaftlicher Schlussbericht zum Forschungsvorhaben "Wissenschaftlich-technische Untersuchung des ISFH-Input/Output-Verfahrens zur Ertragskontrolle solarthermischer Systeme sowie Entwicklung und Erprobung von Input/Output-Controllern, 1.12.1999 - 28.2.2007 (PDF-Download)
Deutsche Kurzfassung (PDF-Download), Englische Kurzfassung (PDF-Download)

Vanoli K., Pärisch P.: Funktionskontrolle solarthermischer Systeme durch Ertragsbewertung. Brennstoff-Wärme-Kraft (eBWK), Springer VDI-Verlag, 60 (1/2), 1-8, Düsseldorf, Januar/Februar 2008 (PDF-Download)

Vanoli K.: Beispiele für Effizienz-Verbesserungen bei der Anfangsoptimierung und Langzeit-Ertragsbewertung von solarunterstützten Wärmeversorgungsanlagen. Fachbericht (ISFH) zur 3. EffizienzTagung "Bauen + Modernisieren", Hannover Congress Centrum (HCC), 19. - 20. November 2010 (PDF-Download)


AiF-Abschlussbericht zur Dispersionsgalvanik

In Zusammenarbeit mit dem FhG-IST Braunschweig wurde die Eignung neuartiger galvanischer Verfahren für die Herstellung von Vorläuferschichten zur Herstellung von Dünnschichtsolarzellen untersucht. Als Referenz wurden gesputterte Cu-In-Schichten in einem Zwei-Schritt-Prozess selenisiert und mittels CdS, i-ZnO und ZnO:Al zu Solarzellen vervollständigt.

Die Ergebnisse dieses vom BMWi geförderten AiF-Projektes (14724 N), Entwicklung von Photoabsorbern auf der Basis galvanisch abgeschiedener Dispersionsschichten für Cu(In,Ga(Se,S)2-Solarzellen sind hier herunterladbar PDF-Download (12.5 MB).


Niedersächsisches PV-Symposium

Hier finden Sie alle Vortragsfolien der Präsentationen des niedersächsischen PV-Symposiums, welches anläßlich des 29. Tages der Niedersachsen am 19.6.2009 am ISFH veranstaltet wurde:


Photovoltaikforschung an den Universitäten:

  • Prof. Dr. Wolfgang Kowalsky, TU Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, Abt. Hochfrequenztechnik u. Photonik PDF-Download
  • Prof. Dr. Hans-Peter Beck, TU Clausthal, Institut f. elektrische Energietechnik, Clausthal-Zellerfeld PDF-Download
  • Prof. Dr. Michael Seibt, Georg-August-Universität Göttingen, Physikalisches Institut PDF-Download
  • Prof. Dr. Jürgen Caro, Leibniz Universität Hannover, Institut f. physikalische Chemie u. Elektrochemie PDF-Download
  • Prof. Dr. Gottfried H. Bauer, Carl v. Ossietzky Universität Oldenburg, Institut f. Physik PDF-Download



Außeruniversitäre Photovoltaikentwicklung:

  • Prof. Dr. Günter Bräuer, Fraunhofer Institut f. Schicht- u. Oberflächentechnik, Braunschweig PDF-Download
  • Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel, Institut für Solarenergieforschung Hameln, Emmerthal PDF-Download
  • Dr. Dietmar Kracht, Laser Zentrum Hannover PDF-Download
  • Prof. Dr. Carsten Agert, Institut für Physik, EWE Forschungszentrum, Oldenburg PDF-Download
  • Dr. Armin Sperling, PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig PDF-Download
  • Dr. Rüdiger Meyer, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden PDF-Download


Thin-film Si wafer cells from layer transfer: Surpassing the recombination hurdle of Si thin-film technologies

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel (ISFH) am 30.5.2007 auf dem Treffen der European Materials Research Society (EMRS) in Straßbourg.

Die Folien des Vortrages können als pdf-Datei (3.5 MB) hier heruntergeladen werden (PDF)


27. Symposium Photovoltaische Solarenergie vom 29. Februar bis 2. März 2012 in Kloster Banz, Bad Staffelstein

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel (ISFH) am 01.03.2012 "Perspektiven Wafer-basierter Solarmodule, Technologie und Kosten"; 27. Symposium Photovoltaische Solarenergie

Die Folien des Vortrages können als pdf-Datei (2 MB) hier heruntergeladen werden otti_vortrag_rbr.pdf (1642 KB)


Veusz Add-Ins

Veusz ist ein Programm zur Darstellung wissenschaftlicher Daten (http://home.gna.org/veusz). Wir stellen kostenlose AddIns zur Verfügung, die Veusz mit Excel und OpenOffice Calc verknüpfen:

Calc veuszaddin.oxt (41 KB) (Zur Installation öffnen.)
Excel veuszaddin.xla (260 KB) addin_installation.png (116 KB)


ISFH- Komponenten für die thermische Anlagensimulation mit TRNSYS

Das ISFH hat eine Reihe von Komponenten zur Abbildung thermischer und elektrischer Anlagentechnik für die Simulationsumgebung TRNSYS entwickelt. Eine Auswahl der erstellten Types stellen wir unentgeltlich zur Verfügung.

Wie bekomme ich einen solchen Type?
Bitte laden Sie die jeweilige Lizenzvereinbarung herunter und faxen Sie diese ausgefüllt mit Ihrer Mailadresse an 05151-999-500 oder senden diese an s.schiewe@isfh.de. Danach bekommen Sie den Type von uns zugemailt.

TRNSYS-Type 203 für unabgedeckte PVT-Kollektoren

Der PVT-Kollektor-Type 203 bildet das thermische und elektrische Verhalten von unabgedeckten PVT-Kollektoren ab und wurde im Projekt BiSolar-WP (Unverglaste PVT-Kollektoren) entwickelt. Die Parametrierung erfolgt ausschließlich über Kenndaten gebräuchlicher Normen für PV-Module oder solarthermische Kollektoren.
Lizenzvertrag Type203: PDF-Download

TRNSYS-Type 708 als Mantel für erdvergrabene Speicher

Der Type 708 bildet das thermische Verhalten des umgebenen Erdreichs von erdvergrabenen Speichern ab und wurde im Projekt KES (kleine erdvergrabene Speicher) entwickelt.

Lizenzvertrag Type708: PDF-Download

TRNSYS-Type 292 als Volumenstromkorrektur für Wärmepumpentypes mit Kennfeld

Der Type 292 führt eine Volumenstromkorrektur für Wärmepumpen mit Kennfeld durch und wurde im Projekt Geo-Solar-WP entwickelt.

Lizenzvertrag Type 292: PDF-Download

TRNSYS-Type 204 für Öl- oder Gaskessel

Der Type 204 berechnet das instationäre Verhalten von Öl- und Gaskesseln und wurde im Projekt WE-Sim entwickelt.

Lizenzvertrag Type 204: PDF-Download

© 2006-2014 Institut für Solarenergieforschung GmbH, Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal - Tel. 05151-999-100 - info@isfh.de