English 

Lernwerkstatt NILS

Die am ISFH eingerichtete Niedersächsische Lernwerkstatt für solare Energiesysteme (NILS-ISFH) wurde bereits im August 2001 als Kooperation des Niedersächsischen Kultusministeriums mit dem ISFH gegründet. Schon 1998 gab es solardidaktische Projekte in Kooperation mit dem ISFH im Rahmen von Lehrerfortbildungsveranstaltungen des Landes Niedersachsen.

NILS dient seither gemäß der im Klimaschutzaktionsplan Niedersachsen formulierten Aufgabenstellung der Förderung des Austausches zwischen Wissenschaft und Schulen in den Bereichen Solarenergie mit Photovoltaik und Solarthermie, regenerative Energien, Energietechnik, Opto-und Halbleiterelektronik, Naturwissenschaften, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Das wird einerseits dadurch erreicht, dass in der NILS Fortbildungen für Lehrer aller Klassenstufen angeboten werden, um die Themenfelder "Regenerative Energien", "Photovoltaik", "Solarthermie", "Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie" und "Klimaschutz" in die Schulen zu transportieren. Andererseits dadurch, dass ganze Schulklassen beginnend mit der Klassenstufe 3 bis hinauf zum Abiturjahrgang in der NILS unter Anleitung fachkundiger Lehrer qualifizierte Solar-Experimente durchführen, Minisolaranlagen im NILS-Labor zusammenbauen oder Facharbeiten anfertigen. So schnuppern Niedersachsens Schüler ein wenig Forschungsluft und werden nicht nur für das Thema, sondern auch für Wissenschaft als solche motiviert.

Als Lernlabor eines Universitätsinstitutes arbeitet NILS im Kontext mit dem TechLab an der Universität Hannover oder dem X-Lab an der Universität Göttingen und weiterer universitärer Schülerlaboratorien. NILS-ISFH gehört auch in das Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) des niedersächsischen Kultusministeriums.

Die NILS wird von einem Team geleitet, das aus einem Solarwissenschaftler des ISFH und drei solardidaktisch ausgebildeten Lehrkräften aus der Region besteht. Die NILS-Lehrkräfte sind für jeweils einen Tag pro Woche von ihren schulischen Verpflichtungen entbunden - dies ist ein Teil des mit dem ISFH geschlossenen Kooperationsvertrages. Sie sind in dieser Zeit vollständig mit den NILS-Aktivitäten im ISFH beschäftigt. Damit ist die NILS zweimal ganztägig in der Woche einsatzbereit; in der Regel mittwochs ("Grundschultag") und donnerstags für die Sekundarstufe I und II (SEK I/II). NILS ist auch oft mit Schülern als Assistenten auf Solarmessen und Technikveranstaltungen mit einem Infostand tätig.

Das NILS-Team wird durch Mitarbeiter des ISFH bei Führungen, Laborbesichtigungen, Tagungen, Experimenten mit Schülergruppen und fachwissenschaftlichen Diskussionen unterstützt; viele Einrichtungen des ISFH sind im Rahmen von NILS für solare Bildungsaufgaben nutzbar.


Schwer­punk­te der sola­ren Bil­dungs­ar­beit

Ent­wick­lung und Umset­zung solar­di­dak­ti­scher Kon­zepte im Bereich Pho­to­volt­aik, Halb­lei­ter­phy­sik, Opto­elekt­ro­nik, Solart­her­mie, Was­serstoff­tech­no­lo­gie und Brenns­toff­zelle für den natur­wis­sen­schaft­li­chen und tech­ni­schen Unter­richt an Schu­len und vor­schu­li­schen Ein­rich­tun­gen

• Pla­nung und Durch­füh­rung von expe­ri­men­tel­len Solar­ta­gen im NILS-Labor oder an nie­der­säch­si­schen Schu­len für Schü­le­rin­nen und Schü­ler von Grund­schu­len bis zu Gym­na­sien

• Pla­nung und Durch­füh­rung von Fach­ex­kur­si­o­nen zu NILS für Schü­ler- oder Leh­rer­grup­pen mit Füh­run­gen durch aus­ge­wählte Labore des ISFH, den dor­ti­gen Außen­an­la­gen und der benach­bar­ten EXPO-Solar­sied­lung

• Ent­wick­lung von sola­ren Expe­ri­men­tier­ge­rä­ten und fach­spe­zi­fi­schen Expe­ri­men­ten für den schu­li­schen Unter­richt und Schul­pro­jekte

• Pla­nung und Durch­füh­rung von Lehr­er­fort­bil­dungs­veran­stal­tun­gen am ISFH oder in Schu­len

• Fach­li­che Unter­stüt­zung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern, Lehr­kräf­ten, Schul­be­dienste­ten für die Berei­che Solar­ener­gie, rege­ne­ra­tive Ener­gie­sys­teme, Kli­ma­schutz, Solaran­la­gen an Schu­len, Jugend-forscht-Pro­jekte und gym­na­si­ale Fach­ar­bei­ten

• Koo­pe­ra­ti­o­nen mit Uni­ver­si­tä­ten im Rah­men der Leh­rer­aus­bil­dung

• Pla­nung und Durch­füh­rung von solar­di­dak­ti­schen Ver­an­stal­tun­gen auf Mes­sen und Tagun­gen

• Pla­nung und Betreu­ung von Prak­tika

• Pla­nung und Durch­füh­rung von Fachex­kur­si­o­nen zu Fir­men aus der So­lar­bran­che



Ansprechpartner

OStR Wolf-Rüdeger Schanz
Tel.: +49 (0) 5151-999 100 (nur Do)
oder mobil 0175-766 0607

E-Mail: nils@isfh.de

© 2006-2014 Institut für Solarenergieforschung GmbH, Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal - Tel. 05151-999-100 - info@isfh.de