English 

Nachrichten und Pressemitteilungen

Hier finden Sie die offiziellen Pressemitteilungen aus dem Institut für Solarenergieforschung Hameln und aktuelle Kurznachrichten.


Gesamt: 73 Treffer

Energy Award 2016 – Eine Auszeichnung für eine Diplomarbeit aus dem ISFH

Mi. 16 Nov. 2016

Emmerthal (RGo). Im Wettbewerb um den „Energy Award 2016“ ist Fabian Hüsing vom Institut für Solarenergieforschung als Preisträger ausgezeichnet worden.

Der Diplomingenieur der Fachrichtung Maschinenbau erhielt den Preis für seine Diplomarbeit „Thermische Nutzungsoptionen photovoltaisch erzeugter elektrischer Energie in Einfamilienhäusern“.

Zur Ehrung lud der Energieversorger Westfalen Weser die Preisträger nach Paderborn ein und zelebrierte die Preisverleihung im Beisein vieler Gäste in festlichem Rahmen mit anschließendem Imbiß.


New momentum for the EU PV research and industry - Towards high efficiency cost effective PV cells Double-side contacted solar cells with Innovative carrier-Selective Contacts (DISC) - Successful project launch

Di. 08 Nov. 2016

The European Commission represented by the Innovation and Networks Executive Agency (INEA) and the entire project consortium officially launched the DISC project on 1. October 2016.
This three-year project has received financial support from the European Union Horizon 2020 Research and Innovation Programme under the grant agreement n° 727529.
DISC is coordinated by the Institute for Solar Energy Research (ISFH), supported by Ayming.


The complete press release may be downloaded here PDF-Download.


ISFH CalTeC bietet ab sofort kalibrierte Messungen von Solarzellen an

Do. 03 Nov. 2016

Emmerthal (KBo). Das Institut für Solarenergieforschung (ISFH) betreibt ein Kalibrier- und Testzentrum (ISFH CalTeC), das durch den DAkkS nun auch für kalibrierte Messungen von Solarzellen akkreditiert ist.

Die Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt die Umsetzung der Anforderung aus der ISO 17025 für die Kalibrierung von Solarzellen gemäß den Anforderungen der IEC 60904 Standards.

Das ISFH CalTeC konzentriert sich auf die Messung von waferbasierten Siliziumsolarzellen in Labor- und Industrieformaten. Sowohl die Messungen der Strom-Spannungs (I-V) Kennlinie als auch der differentiellen spektralen Bestrahlungsstärkeempfindlichkeit (DSR) erfolgen auf einer Fläche von bis zu 160 × 160 mm2.


Schülerinnen bändigen die Sonne

Mi. 07 Sep. 2016

Emmerthal (RGo). Bereits zum 10ten Mal organisierte die Agentur für Arbeit Hameln in Zusammenarbeit mit dem Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) eine Fortsetzung des „Schülerinnenseminars“ in Form eines Solarpraktikums für Mädchen. Insgesamt 18 Schülerinnen der Sekundarstufe I (9. und 10. Klasse) von Schulen aus Hameln und der Umgebung nutzten am 7. September 2016 die Möglichkeit, neben der Forschungsarbeit des Solarforschungsinstitutes auch praktische Kenntnisse und Fertigkeiten zu bekommen und sich über die Energiequelle Sonne zu informieren.


Die Niedersächsische Wissenschaftsministerin Heinen-Kljajić zu Besuch am ISFH

Do. 01 Sep. 2016

Emmerthal (RGo/RNi). Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, besuchte am 31. August 2016 das Institut für Solarenergieforschung Hameln/Emmerthal (ISFH) im Rahmen ihrer Sommerreise.

„Das ISFH ist ein exzellentes Forschungsinstitut mit einer einzigartigen Forschungsinfrastruktur in Norddeutschland. Die hier geleistete Forschungsarbeit im Bereich der Solarenergie ist ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Energiewende“, ließ die Ministerin nach ihrem Besuch verlauten. Als gute Nachricht stellte die Ministerin die Erhöhung der institutionellen Förderung durch ihr Ministerium um 500.000 € ab dem kommenden Jahr in Aussicht. Prof. Brendel bedankte sich bei der Ministerin für diese deutliche Erhöhung des bestehenden Etatansatzes, die es dem ISFH ermöglicht, weiterhin mit den besten Solarforschungseinrichtungen der Welt zu konkurrieren.


Die Wissenschaftsministerin besucht das ISFH

Mi. 31 Aug. 2016

Die Wissenschaftsministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajić ist gegenwärtig auf ihrer Sommerreise durch Niedersachsen und besucht am Nachmittag des 31.8.2016 unserer Institut. Sie wird am ISFH Einblick in die Entwicklung effizienter und kostengünstiger Solarsysteme erhalten. Wir freuen uns auf ihren Besuch!


SolarWorld Junior Einstein Award 2016 für Udo Römer vom ISFH

Do. 23 Jun. 2016

Udo Römer, Holger NeuhausEmmerthal (RP/RBR/RGo). Im Rahmen der Intersolar Europe 2016 in München vergab das deutsche Solarunternehmen SolarWorld am 22. Juni 2016 den "Junior Einstein Award" gleich an zwei Nachwuchswissenschaftler: Dr. Udo Römer, Institut für Solarenergieforschung in Hameln (ISFH) und Dr.-Ing. Frank Feldmann, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE). Damit wurden zum elften Mal herausragende junge Wissenschaftler mit diesem prestigeträchtigen Preis geehrt. Die Jury des international ausgerichteten Wettbewerbs würdigte die beiden Forscher für ihre bahnbrechenden Arbeiten zu passivierenden Kontakten, die eine beträchtliche Wirkungsgradsteigerung für Siliziumsolarzellen ermöglichen.


Das ISFH auf der Intersolar 2016 in München

Mi. 22 Jun. 2016

Am 22. Juni 2016 öffnet die Intersolar 2016 in München ihre Pforten. Natürlich ist auch das Institut für Solarenergieforschung in Hameln mit einem eigenen Stand in der Halle A1 (Standnummer A1.121) dort vertreten.

Auf der diesjährigen Intersolar stellt das ISFH den Prototyp eines Hochleistungsmoduls mit einem Rekord-Wirkungsgrad von 20,2% vor und zeigt neuartige bifaciale Solarzellen, bei denen Vorder- und Rückseitenwirkungsgrade fast identisch sind.

Die Intersolar 2016 ist noch bis Freitag, 24.6.2016 täglich von 9:00 - 18:00 geöffnet.


Das ISFH auf dem Stand des MWK bei der Hannover-Messe 2016

Fr. 22 Apr. 2016

"Das Licht lenken" – so lautet das Thema des Institutes für Solarenergieforschung in Hameln (ISFH) auf dem Gemeinschaftsstand des MWK auf dem Messegelände in Hannover. Lichtlenkende Strukturen steigern den Wirkungsgrad für großflächige Module aus industriellen PERC- (Passivated Emitter und Rear Cell) Solarzellen auf einen Rekordwert von 20,8%. Das ISFH zeigt hochreflektierende strukturierte Materialien, die das Licht, das in herkömmlichen Modulen im Zellzwischenraum verloren gehen würde, noch auf die umliegenden Zellen lenken. Solche Materialien steigern den Ertrag der Modulfläche und tragen zur Senkung der Systemkosten bei.

Auf der diesjährigen Hannover-Messe stellt das ISFH einen Prototyp eines solchen Hochleistungsmoduls vor und zeigt neuartige bifaciale Solarzellen, bei denen Vorder- und Rückseitenwirkungsgrade fast identisch sind.

Besuchen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand Niedersachsen (A08) in der Halle 2 (Research & Technology).

Die Hannover-Messe ist von Montag, den 25.4. bis zum Freitag, den 29.4.2014, täglich von 9:00-18:00 geöffnet.


ISFH erzielt 20,2% Rekord-Modul-Wirkungsgrad für großflächiges PV-Modul mit PERC-Solarzellen

Mi. 20 Jan. 2016

Das hocheffiziente PV-Modul aus PERC ZellenEmmerthal (HSH/KBo). Das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) steigert den Modul-Wirkungsgrad für großflächige Solarmodule mit industriellen siliziumbasierten PERC-Solarzellen auf einen Rekordwert von 20,2% bei einer Leistung von 303,2W. Der TÜV Rheinland bestätigte diese Leistung in einer unabhängigen Messung. Das ISFH übertrifft damit den bisherigen Modulwirkungsgrad von 19,5% für industrietypische Module mit p-dotierten Silizium-Solarzellen und Siebdruckmetallisierung deutlich. Die Arbeiten wurden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes „Prozessplattform und Verlustanalyse für klimastabile hocheffiziente Photovoltaikmodule mit kristallinen PERC-Si-Solarzellen“ (PERC-2-Module) erzielt.

Die vollständige Pressemitteilung kann hier heruntergerladen werden PDF-Download.


Gesamt: 73 Treffer
---

© 2006-2014 Institut für Solarenergieforschung GmbH, Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal - Tel. 05151-999-100 - info@isfh.de