Kontaktleisten LOANA

Arbeitsgruppe Charakterisierung und Simulation

Ansprechpartner
Dr. Karsten Bothe
Tel.: +49(0)5151-999 425
E-Mail:

Universität Hannover

Ansprechpartner (Uni Hannover)
Dr. Carsten Schinke
Tel.: +49(0)511-762 5505
E-Mail:

Die Aufgabe der Arbeitsgruppe Solarzellen Charakterisierung und Simulation ist es, neue Messverfahren zu entwickeln und Messsysteme aufzubauen, die notwendig sind, um in Kombination mit Bauelementsimulationen ein umfassendes Verständnis der am ISFH entwickelten Siliziumsolarzellen zu erlangen. Um auf aktuelle Veränderungen im Zelldesign zu reagieren, werden die bestehenden physikalischen Modelle für die numerische

Simulation von Solarzellen und Modulen kontinuierlich angepasst und optimiert. Auf Basis elektrischer und optischer Bauteilesimulationen werden außerdem Verbesserungspotenziale aufgezeigt und Strategien für weitere Wirkungsgradsteigerungen festgelegt. Die Gruppe bietet der Photovoltaikindustrie ihre Analyseverfahren sowie ihr Simulations-Know-how als Serviceleistung an.

Arbeitsschwerpunkte der Gruppe sind:

  • Weiterentwicklung von Messequipment und Analysemethoden zur präzisen Charakterisierung von neuen Zellkonzepten wie busbarlose oder bifaziale Solarzellen oder nur einseitig zu kontaktierende Rückkontaktsolarzellen
  • Umfangreiche Analyse der synergetischen Verlustmechanismen in Solarzellen auf Basis von Bauelementsimulationen mit experimentell bestimmten Inputparametern zur Bestimmung der wesentlichen Wirkungsgradlimitierungen
  • Analyse des Einflusses des Kontaktierschemas auf die charakteristischen Kenngrößen Strom-Spannungs-Kennlinie von Solarzellen
  • Bestimmung der für unsere Simulationsrechnungen benötigten optischen und elektrischen Materialdaten
  • Kopplung von optischen, thermischen und Halbleitersimulationen mit dem Ziel, die Solarmodulleistung unter tatsächlichen Betriebsbedingungen zu verstehen
  • Analyse von lichtlenkenden Elementen mittels dreidimensionaler Raytracing-Simulationen an ganzen Solarmodulen
  • Analyse des Einflusses wechselnder Wetterbedingungen (z.B. Bewölkung, flache Einstrahlung) auf die Ausgangsleistung von Solarmodulen
  • Modellierung und optische Simulation der Lumineszenzstrahlung von Silizium, insbesondere im Hinblick auf Messungen der Elektrolumineszenz und Photolumineszenz

Für die Durchführung der Simulationsrechnungen stehen uns ein leistungsfähiger Computer-Server sowie verschiedene Softwarepakete wie Matlab, SPICE, Sentaurus und Comsol zur Verfügung. Für optische Simulationen verwenden wir das Raytracing-Framework Daidalos, das in unserer Arbeitsgruppe entwickelt wurde und gleichzeitige optische Simulationen von Komponenten auf Größenskalen von µm bis m ermöglicht.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur statistischen Auswertung der Besuche unserer Website nutzen wir die Analyse-Software Matomo. Weitere Informationen finden Sie hier in unserer Datenschutzerklärung. Dort befindet sich eine Möglichkeit, der Verarbeitung von Daten durch Matomo zu widersprechen Datenschutzerklärung

Zur statistischen Auswertung der Besuche unserer Website nutzen wir Matomo und die dazu notwendigen Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit dem Tracking zu widersprechen finden Sie unter "Datenschutz". Piwik verwendet sogenannte "Cookies", das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Internetseiten durch Sie ermöglichen. Unsere Datenschutzseite

Schließen