integraTE - Initiative zur Marktetablierung und Verbreitung von PVT-Kollektoren und Wärmepumpen im Gebäudesektor

Die vom BMWi geförderte Initiative zur Verbreitung von PVT-Solarkollektoren und Wärmepumpen im Gebäudesektor integraTE will den Bekanntheitsgrad dieser energieeffizienten Technologie steigern. Ziel der für drei Jahre angelegten Initiative ist es, den Status quo der aktuell verfügbaren und eingesetzten PVT-Wärmepumpen-Systeme (PVT-WP-Systeme) zu ermitteln, ausgewählte Systeme zu vermessen, diese in Bezug auf ihre Energieeffizienz, CO2- Einsparung und Wärmegestehungskosten zu bewerten und Informationsmaterial für verschiedene Nutzergruppen wie Planer, Handwerker und Wohnungsbaugesellschaften etc. zu erstellen und zu verbreiten.

Projektflyer zum Download

Ein PVT-Kollektor erzeugt aus Solarstrahlung sowohl Strom als auch Wärme und wird daher auch Hybridkollektor genannt.
Über das Jahr hinweg produzieren die PVT-Kollektoren bis zu 4-mal mehr Gesamtenergie, also Wärme und Strom, als eine Photovoltaikanlage mit der gleichen Fläche. Kombiniert mit einer Wärmepumpe können diese Systeme zur effizienten und CO2 armen Bereitstellung von Raumwärme und Trinkwarmwasser genutzt werden.


Forschungspartner:

Universität Stuttgart – Institut für Gebäudeenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung (IGTE), Stuttgart
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau

Kooperationspartner:

blue energy systems GmbH (nd Systeme)
Bosch Thermotechnik GmbH
Bosch Thermotechnik GmbH
CTC Giersch, Enertech GmbH
Energiedak, SolarTech International B.V.
eVera GmbH
EVO Deutschland GmbH
dualSun
GeoClimaDesign AG
NIBE Systemtechnik GmbH


Laufzeit:
01.12.2019 – 30.11.2022


Im Gebäudesektor kommen bislang überwiegend Außenluft oder Erdwärme als Wärmequelle für Wärmepumpen zum Einsatz. Doch gerade im Bestand sind diesen Wärmequellen Grenzen gesetzt. Denn die vorhandene Grundstücksfläche ist in vielen Fällen nicht ausreichend, um das Erdreich als Wärmequelle zu nutzen. Und setzt man auf eine Luft/Wasser-Wärmepumpe, ist häufig der Geräuschpegel, der beim Ansaugen der Luft in die Außeneinheit entsteht, ein Hindernis – wenn nicht sogar ein Ausschlusskriterium. Hier bietet der Einsatz von PVT-Kollektoren eine Chance. Sie erhöhen die Jahresarbeitszahl und decken einen Teil des Strombedarfs für die Wärmepumpe übers Jahr hinweg, ermöglichen den Hauseigentümern also große Schritte hin in Richtung CO2-Neutralität.


Förderung:

Das Verbundvorhaben „Initiative zur Marktetablierung und Verbreitung von Anlagen zur thermisch-elektrischen Energieversorgung mittels PVT-Kollektoren und Wärmepumpen im Gebäudesektor“ wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unter dem Förderkennzeichen 03EGB0023C aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.

Wir verwenden ausschließlich Cookies, die für den Betrieb unserer Webseite technisch unabdingbar sind. Cookies für andere Zwecke wie etwa zur statistischen Erfassung oder für Marketingzwecke setzen wir nicht ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Wir verwenden ausschließlich Cookies, die für den Betrieb unserer Webseite technisch unabdingbar sind. Cookies für andere Zwecke wie etwa zur statistischen Erfassung oder für Marketingzwecke setzen wir nicht ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Unsere Datenschutzseite

Schließen