Software

Ansprechpartnerin TRNSYS Types
Susanne Schiewe
Tel.: +49(0)5151-999 502
E-Mail:

Ansprechpartner SCAN
Dr. Karsten Bothe
Tel.: +49(0)5151-999 425
E-Mail:

Ansprechpartner SpiceGUI
Dr. Felix Haase
Tel.: +49(0)5151-999 313
E-Mail:

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen am ISFH entwickelte Software zum Download an.

TRNSYS Types (kostenlos nach Lizenzvereinbarung)

ISFH – Komponenten für die thermische Anlagensimulation mit TRNSYS

Das ISFH hat eine Reihe von Komponenten zur Abbildung thermischer und elektrischer Anlagentechnik für die Simulationsumgebung TRNSYS entwickelt. Eine Auswahl der erstellten Types stellen wir unentgeltlich zur Verfügung.

Wie bekomme ich einen solchen Type? Bitte laden Sie die jeweilige Lizenzvereinbarung herunter und faxen Sie diese ausgefüllt mit Ihrer Mailadresse an 05151-999-500 oder senden diese an s.schiewe@isfh.de. Danach bekommen Sie den Type von uns zugemailt.

TRNSYS-Type 203 für unabgedeckte PVT-Kollektoren
Der PVT-Kollektor-Type 203 bildet das thermische und elektrische Verhalten von unabgedeckten PVT-Kollektoren ab und wurde im Projekt BiSolar-WP entwickelt. Die Parametrierung erfolgt ausschließlich über Kenndaten gebräuchlicher Normen für PV-Module oder solarthermische Kollektoren.

Lizenzvertrag Type 203
TRNSYS-Type 708 als Mantel für erdvergrabene Speicher
Der Type 708 bildet das thermische Verhalten des umgebenen Erdreichs von erdvergrabenen Speichern ab und wurde im Projekt KES (kleine erdvergrabene Speicher) entwickelt.

Lizenzvertrag Type 708
TRNSYS-Type 292 als Volumenstromkorrektur für Wärmepumpentypes mit Kennfeld
Der Type 292 führt eine Volumenstromkorrektur für Wärmepumpen mit Kennfeld durch und wurde im Projekt Geo-Solar-WP entwickelt.

Lizenzvertrag Type 292
TRNSYS-Type 204 für Öl- oder Gaskessel
Der Type 204 berechnet das instationäre Verhalten von Öl- und Gaskesseln und wurde im Projekt WE-Sim entwickelt.

Lizenzvertrag Type 204

SCAN - Solar cell analysis (kostenpflichtig)

SCAN (Solar Cell Analysis) ist eine Computer-Software welche Messdaten von wafer-basierten kristallinen Silizium-Solarzellen analysiert. Neben sehr weit verbreiteten Analysemethoden wie die Auswertung der Strom-Spannungs-Kennlinie (IV), der Quanteneffizienz (QE) und der Reflektion oder Kapazitäts-Spannungs-Messung (CV) stehen auch bild-basierte Auswertemethoden zur Verfügung wie die Bestimmung des lokalen Serienwiderstandes (EL/PL) oder des lokalen Shuntwiderstandes (LIT).

SCAN benötigt einen Windows-basierten Computer (Windows XP oder höher) und läuft auf allen Desktop-PCs als auch auf Laptops. Es wird innerhalb des ISFHs getestet und eingesetzt. SCAN wird seit 2007 entwickelt und ständig verbessert.

SCAN ist jetzt käuflich erhältich! Bitte kontaktieren Sie Herrn Dr. Karsten Bothe für mehr Informationen und ein Angebot.

Allgemeine Informationen

  • Integrierter Analyse Ansatz
  • Ziel: „All-in-one“ Analyse Software für Messdaten der Photovoltaik
  • Standard Analyse Methoden als auch neue Kamera-basierte Techniken
  • Besonders geeignet für wafer-basierte Silizium Solarzellen
  • Einlesen von vielen verschiedenen Dateitypen möglich
  • Einfache Handhabung und Anzeige von Bildern
  • Viele verschieden Analysetechniken verfügbar!

 

Kennlinien (IV) Analyse Werkzeug

  • Kombinierte Auswertung von Hell-, Dunkel- und JscVoc-Kennlinien
  • Automatische Fit-Prozedur
  • Extrahiert werden Parameter wie η, Vmpp, Impp, Voc, Isc, FF, Rser, Rsh, J01 und J02
  • Integrierte Simulation der Kennlinie mit den bestimmten Parametern ermöglicht ein visuelles „Feedback“
  • Batch Auswertung mit zuvor festgelegten Regeln

 

Quanteneffizienz (QE) Auswerte Werkzeug

  • Auswertung von Quanteneffizienz-Spektren (EQE, IQE & Refl)
  • Gleichzeitiges fitten von optischen und elektrischen Parametern
  • Modellierung von Emitter, Basis und Substrat Regionen
  • Berücksichtigung der Free-Carrier Absorption (FCA) für den Emitter, für die Basis und das Back-Surface-Field (BSF)
  • Modellierung der Absorption im Anti-Reflection-Coating (ARC)
  • Vollständige Modellierung eines homogen dotierten Emitters

 

Bilder des lokalen Serienwiderstandes

  • Bestimmt den lokalen Serienwiderstand und die lokale Spannung aus EL und/oder PL Bildern
  • Verschiedene Methoden verfügbar
  • Einfache Datenauswahl und Bildanalyse

 

Mögliche Erweiterungen

  • Injektionsabhängige Analyse der Minoritätsladungsträger-Lebensdauer
  • Auswertung von Kapazitäts-Spannungs Kennlinien zur Bestimmung der Basisdotierung und zur Charakteriserung der Vorderseiten-Textur
  • SR-LBIC (Spectral resolved light-beam induced current)
  • LIT (Lock-in thermography) shunt und Leistungs-Verlust Analyse
  • Kamera-basierte Lebensdauer Messungen (PCPLI & Dynamic ILM)
  • Bitte fragen Sie auch nach speziell für Sie implementierten Auswerteroutinen!

SpiceGUI (kostenlos nach Registrierung)

SpiceGUI

Die SpiceGUI ist ein Simulationstool für die Modellierung von Solarzellen mit Ersatzschaltbildern. Sie wurde am ISFH von Stefan Eidelloth entwickelt. Der Quelltext steht frei zur Verfügung.

Wir möchten gerne Kontakt zu den Anwendern unserer Software haben und eine freiwillige Registrierung hat leider nicht funktioniert. Deshalb sind die Installations-Dateien mit einem Passwort versehen.

Um das Passwort zu erhalten schicken Sie bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Password“, ihrem Namen & Organisation an .

Bitte installieren Sie LTspice und Octave3.6.2 (oder Matlab) vor der SpiceGUI-Installation. Während der Octave-Installation müssen die Octave-Forge-Pakete mit installiert werden. Eine Installationsanleitung finden Sie in der Hilfedatei. Die Software wird nicht mehr unterstützt. Die GUI funktioniert mit den Versionen “Windows XP, Service Pack 3”, “LTSpice4.23h” und “Octave3.6.2.”.

Installationsanleitung, Dokumentation
SpiceGUI Dokumentation
Windows – Installer
SpiceGUI
Literatur Simulation tool for equivalent circuit modeling of photovoltaic devices, S. Eidelloth, F. Haase, R. Brendel, Photovoltaics, IEEE Journal of , vol.PP, no.99, doi: 10.1109/JPHOTOV.2012.2187774