Verbundvorhaben: 27plus6 – Evaluation von innovativen Photovoltaik- Materialien und Einzelprozessen auf Leuchtturm-Wirkungsgradniveau

Ansprechpartner
Dr. Michael Rienäcker
Tel.: +49(0)5151-999 634
E-Mail: rienaecker@isfh.de

Teilvorhaben: Evaluationsplattform für Silizium-Einfachsolarzellen und Silizium-Perowskit-Tandemsolarzellen auf Basis von POLO-IBC-Solarzellen und gasphasenbasierten Perowskiten

Das Vorhaben ’27plus6′ hat das ambitionierte technologische Ziel, Leuchtturm-Wirkungsgrade auf Rekordniveau für kristalline Silizium (c-Si) Solarzellen und für c-Si/Perowskit-Tandemsolarzellen zu erzielen. Das Vorhaben soll dazu beitragen, dass die beteiligten Partner innovative Einzelprozesse und neue Materialien im Rahmen von Kreuzprozessierungen evaluieren, weiterentwickeln, vereinfachen, und auf Basis der erzielten Leuchtturm-Ergebnisse bewerben. Somit wird die Position der Industriepartner im internationalen Wettbewerb gestärkt werden. Ein technologisches Alleinstellungsmerkmal dieses Projektes ist die Entwicklung von Si/Perowskit-Tandemsolarzellen in der sogenannten 3-Terminal Architektur, welche die Vorteile der weiter verbreiteten 2-Terminal und 4-Terminal Tandemsolarzellen kombiniert. Der verwendete monolithische Aufbau der Tandemsolarzellen benötigt nur wenige Kontaktschichten und minimiert die damit einhergehenden parasitären Absorptionsverluste. Gleichzeitig entfällt der Zwang der Stromanpassung zwischen Top- und Bottomzelle. Daraus resultieren im Vergleich zu 2-Terminal Solarzellen eine erhöhte Flexibilität bzgl. der Bandlücke und Dicke des Perowskit-Absorbers in der Topzelle sowie reduzierte optische Verluste im Vergleich zu 4-Terminal Solarzellen, und damit ein gesteigerter Ertrag unter realistischen Einstrahlungsbedingungen (im Tages- oder Jahresverlauf).

Verbundpartner

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), centrotherm international AG

Laufzeit

01.04.2020 – 31.12.2023

Förderung

Das Projekt „27plus6 – Evaluation von innovativen Photovoltaik- Materialien und Einzelprozessen auf Leuchtturm-Wirkungsgradniveau“ wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz unter dem Förderkennzeichen 03EE1056A gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.

BMWi Logo